Rückbetrachtung zur aoMV

Nun ist es also soweit: Die Mitglieder des VfB haben auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung für die Ausgliederung und die zugehörigen Satzungsänderungen gestimmt. Wie zu erwarten, wurde dieses Vorhaben auch in den Redebeiträgen nochmals kontrovers besprochen. Eine sehr deutliche Mehrheit hat am Ende aber für die Vorschläge gestimmt. Dies geschah in demokratischer Wahl und ist nun von allen zu akzeptieren.

Klar ist: Diese Ausgliederung ist Chance aber auch Verpflichtung für die Handelnden beim VfB! Sie erhalten einen ungeheuren Vertrauensvorschuss, den sie nun in eine nachhaltige Entwicklung investieren müssen.

Ich selbst habe auch für die Ausgliederung gestimmt (siehe dazu auch diverse Beiträge hier im Blog). Und auch wenn das Ergebnis von daher aus meiner Sicht positiv ausgefallen ist, so bleibt doch noch der gestrigen Veranstaltung ein schaler Geschmack zurück.


Positiv ist zunächst, dass wirklich viele gekommen sind. So viele, dass sogar die Untertürkheimer Kurve noch geöffnet werden musste. Das ist gut, weil es eine breite Basis für die Abstimmung und das Ergebnis gibt. Negativ ist aber, dass aber wohl eine nicht unerhebliche Zahl von Menschen nur gekommen ist um das Trikot und die Verpflegungsgutscheine abzustauben. Geht´s noch?

Überhaupt die Trikots: Ich habe mein Trikot gespendet, weil ich a) schon eins habe und b) den sozialen Zweck hinter der Spende unterstützenswert finde. Gemessen an dem Aufschrei bei der Bekanntgabe dieser Aktion muss ich dann aber auch sagen, dass die Sammelboxen des Fan-Ausschusses doch leider sehr leer waren. War wohl bei vielen dann doch nicht soweit her mit der Aufregerei …?!

Dann zur MV an sich.

Musste es wirklich sein, diesen Entertainment-Teil voranzustellen? Ich weiß, dass das sonst auch gerne mal gemacht wird und auf „normalen“ MV finde ich das auch völlig ok. Gestern war aber, und das wurde ja auch immer wieder erwähnt, kein besonderer Tag, sondern es stand eine richtungsweisende Entscheidung für den Verein an. Ich hätte mir daher mehr Ernsthaftigkeit und weniger „Jaaa der VfB“ gewünscht.

Und für mich das Allerschlimmste: Wieder wurde die allgemeine Aussprache der Mitglieder abgebrochen! Geht´s noch?
Natürlich war die Qualität der Redebeiträge schwankend (so wie auch die Antworten des Vorstandes!), aber die Begrenzung auf fünf Minuten Redezeit hat gut funktioniert und hat das Ganze aus meiner Sicht auch wirklich erträglich gemacht. Außerdem waren aus beiden Lagern auch gute Beiträge mit dabei. Und grundsätzlich muss man sagen, dass es einfach nicht akzeptabel ist, wenn man durch diesen Abbruch anderen Mitgliedern das Rederecht entzieht. Nicht nur die Wahl, sondern auch der Diskurs gehört zu einer Demokratie. Hier ist aus meiner Sicht dringend Veränderungsbedarf gegeben, der auf der nächsten MV ggf. mit einem Antrag angestoßen werden könnte! Die Vorgänge gestern haben gezeigt, dass es neben den „Event-Fans“ auch offensichtlich eine große Zahl von „Event-Mitgliedern“ gibt, die ein Mal im Jahr gerne zu einer MV gehen, dort dann aber nur die Goodies abgreifen und Fotos mit der Mannschaft machen wollen. Das alles finde ich sehr problematisch, zumal nun mit der Ausgliederung nochmal mehr von uns Mitgliedern gefordert ist, dem Verein und der AG kritisch auf die Finger zu schauen.

Zuletzt bleibt trotz gegenteiliger Informationen ebenfalls eine Unsicherheit bezüglich der Abstimmungsgeräte zurück. Bei jeder Abstimmung blieb die Zahl der abgegebenen Stimmen weit unter der möglichen Beteiligung der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder. Außerdem kam v.a. aus der Untertürkheimer Kurve immer wieder die Rückmeldung, dass die Geräte nicht funktionieren würden. Sicherlich betraf dies beide „Lager“, sodass nicht davon auszugehen ist, dass es eine fundamentale Verschiebung der Ergebnisse gegeben hätte. Aber trotzdem sollte natürlich jeder auch seine Stimme abgeben können. Und wenn hier Zweifel bleiben, dann ist das nicht gut und schadet dem Vertrauen zwischen Mitgliedern und Vereinsführung. Kann natürlich aber auch sein, dass die „Event-Fans“ diesen großen Unterschied ausgemacht haben …

Was bleibt?

Endlich, endlich wurde die Entscheidung über die Ausgliederung getroffen und ist nun vom Tisch (bzw. in der Umsetzung). Wie oben gesagt ist dies nun Chance und Verpflichtung zugleich – für den ganzen Verein! Wir brauchen nun noch mehr kritische und konstruktive (!) Mitglieder, um ein gewisses Korrektiv gegenüber der Vereinsführung bilden zu können.

Dem Vorstand wünsche ich nun aus tiefstem Herzen viel Erfolg bei der Arbeit und beim Aufbau einer nachhaltigen Strategie, die unserem VfB auch langfristig zugute kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: