High Hopes

Nachdem nun das Zwischenkapitel 2. Bundesliga vorläufig erfolgreich abgeschlossen wurde, steht nun die Rückkehr in das Oberhaus des deutschen Fußballs an. Verbunden ist dies mit vielen Hoffnungen und Wünschen an den Verein (ja, ich werde weiter „Verein“ schreiben, auch wenn die Profis in eine AG ausgegliedert sind), das Trainerteam und die Mannschaft.

Ich habe eigentlich keine großen Wünsche dieses Jahr. Echt!

Nur diese hier:

Die Mannschaft soll trotz der anstehenden Veränderungen den Zusammenhalt bewahren, den sie sich in der letzten Saison aufgebaut hat. Ich weiß: das ist Fußballromantik in Reinkultur („11 Freunde sollt ihr sein.“). Aber ich bin überzeugt, dass manch Spiel verloren gegangen wäre (siehe z.B. das Rückspiel in Nürnberg), wenn nicht ein gewisser Geist und eine Geschlossenheit in der Mannschaft geherrscht hätte. Und ein bisschen hat sich das auch auf das Umfeld übertragen – und das sollte unbedingt erhalten bleiben. Außerdem wünsche ich mir vom Team, dass sie sich immer und jederzeit reinhängen und was reißen wollen. Kein Nachlassen, keine Schludrigkeit, wie es sonst immer wieder in typischer VfB-Manier vorkommt.

Vom Trainer Hannes Wolf und seinem Team erhoffe ich mir, dass sie sowohl die Spieler individuell als auch die Mannschaft insgesamt spürbar weiterentwickeln. Spielverständnis & Taktik, Athletik und mehr Stabilität sind jetzt noch mehr gefordert und müssen sich daher ständig verbessern. Ich hoffe wirklich, dass wir nächstes Jahr auf eine Saison zurückblicken können, die im Rahmen des Möglichen erfolgreich war und dies auch gemeinsam mit den Trainern feiern können.

Vom Verein wünsche ich mir, dass Strukturen weiter nachhaltig (!!) professionalisiert werden und soweit möglich Transparenz in Hinblick auf die laufende Prozesse herrscht. Ganz wichtig: Nehmt uns Mitglieder und Fans ernst und lasst uns an dieser Entwicklung teilhaben. Begegnet uns auf Augenhöhe, mit Respekt und Offenheit! Und behaltet Ruhe, auch wenn es mal etwas ungemütlicher wird (insbesondere in Richtung Trainer).

Gleiches gilt natürlich auch für uns Fans und Mitglieder! Ich hoffe, wir können die Geschlossenheit auch in die nächste Saison transportieren und die Mannschaft wieder nach Vorne peitschen. Die Erfolge der abgelaufenen Spielrunde haben das leichter gemacht, aber unser Anspruch muss es sein, dass auch in einem (vielleicht) schwierigeren Umfeld zu konservieren.

Ach so: Es wäre auch toll, wenn der Klassenerhalt möglichst frühzeitig gesichert wäre …

Und hier noch der Titelsong zu diesem Beitrag: