Big Points (oder: Ohhhh wie ist das schön…!!)

Oft ist es ja besser, beim Schreiben von Texten erst mal etwas Abstand zu gewinnen um das Thema dann objektiver betrachten zu können. Ist mir heute gerade mal egal! Und sitze ich jetzt unmittelbar nach der Rückkehr aus dem Stadion, um über den 2:1 Sieg des VfB über den BVB zu schreiben.

Das leere Stadion nach der Öffnung. Zu diesem Zeitpunkt konnte ja noch keiner Ahnen, was sich dann im Verlaufe des Abends hier abspielen sollte …

Zunächst mal war das heute eine unfassbar gute Mannschaftsleistung. Da hat wirklich jeder für jeden gekämpft, ist Wege gegangen wenn mal eine Lücke war oder hat sich in den Ball geschmissen, wenn es gar nicht mehr anders ging. Man hat in Ansätzen schon sehen können, dass der BVB im Zweifel an der ein oder anderen Stelle über die besseren Einzelspieler verfügt, aber der VfB hat heute als Team funktioniert und deswegen am Ende auf verdient gegen Dortmund gewonnen. Ja: verdient!!

Christian Gentner ist zurück! Das freut mich erst mal für ihn ganz persönlich, noch schöner war aber, dass er gleich ein richtig gutes Spiel gemacht hat. Ich glaube, man heute im Vergleich zu den Spielen zuvor gesehen, dass er dann doch eine für die Mannschaft wichtige Präsenz hat und an den wichtigen Stellen wieder mehr Struktur in das Spiel des VfB bringt. Große Klasse!

Der VfB hat heute richtig dosiert aggressiv gespielt und auch damit die Dortmunder abgekocht. Am Ende stand dann tatsächlich nur zwei Gelbe Karten (für Baumgartl und Aogo), ansonsten hat sich alles im Rahmen des Erlaubten bewegt. Hervorzuheben ist, dass sogar Santi Ascacibar (der mit seiner Leistung von Mal zu Mal mehr Spaß macht) keine Verwarnung gesehen hat. Und dennoch war das für den BVB so entnervend, dass man im Verlauf des Spiels zunehmend damit beschäftigt war sich beim Schiedsrichter zu beschweren und gleichzeitig den Faden verloren hat.

Endlich, ENDLICH, hat der VfB mal wieder in einem Spiel Punkte geholt, in dem man eigentlich gar nicht damit rechnen konnte. Trotz aller Misere kam mit Dortmund ein Gegener, den eigentlich schon nochmal auf einem anderen Level spielt und in der Vorbereitung während der Länderspielpause auch mit großen Teilen des Teams trainieren konnte. Das dann kurzfristig aber Aubameyang diszipliniert werden musste und Pulisic verletzt ausfiel, mag aber schon ein frühes Indiz für den Verlauf des Abends gewesen sein. Nach 90 Minuten muss man sagen, dass der VfB insbesondere in der zweiten Halbzeit tatsächlich die bessere Mannschaft war und eigentlich auch hätte noch höher gewinnen können. Wer hätte das gedacht? Ich vermute aber, dass nach dem Spiel vor allem die Leistung des BVB in den Medien Thema sein wird und der VfB (mal wieder) etwas hinten runter fällt …

Zieler hat einen Elfmeter gehalten (!) und war auch sonst der gewohnt starke Rückhalt. Für mich hat er sich mittlerweile wirklich etabliert und es kann keine Diskussion mehr geben, dass seine Verpflichtung die richtige Entscheidung war.

Trotzdem gibt es natürlich auch das eine oder andere zu bemängeln, was nicht gut gelaufen ist. Die vielen Fehlpässe in der ersten Halbzeit zum Beispiel. Oder das teilweise zu unkonsequente Abwehrverhalten von Timo Baumgartel (der auf der anderen Seite aber auch ein paar Bälle wirklich gut abgegrätscht hat). Oder die Chancenverwertung. Das soll uns heute aber mal egal sein, denn so einen Sieg muss man auch mal feiern!

Es gab heute zwei Jubiläen zu feiern: Der VfB hat seinen 500. Heimsieg eingefahren und Timo Baumgartl hat sein 50. Bundesligaspiel gemacht. Da sind Glückwünsche angebracht!

Die Saisonspende hat sich mit diesem Spiel um fünf Euro auf nun insgesamt 38 Euro erhöht. Das kann gerne so weitergehen.

Zusammenfassend möchte ich einfach sagen: